Über Uns

Wir sind FUKURO SHiBARi

Shibari lernen:

Unsere Seilschule hier in Nordrhein-Westfalen besteht aus zwei Menschen:
Mrs. & Mr. Fukuro.
Wir sind seit Februar 2018 ein Paar und gehen glücklich gemeinsam unseren Lebensweg.
Auch unsere Leidenschaft für Shibari, Kinbaku und Semenawa, teilen wir, allerdings ist (anders als wohl meistens)
ER der Gefesselte und SIE die Fesselnde!
Im Herbst 2020 haben wir uns entschlossen Shibari - Newbies bis zum Intermediate Level in Modulen in unserem
Dojo Fukuro no su (japanisch für: Nest der Eule) im Ruhrgebiet zu unterrichten.

Mrs. Fukuro arbeitet im therapeutischen Bereich eines Krankenhauses, dementsprechend kennt sie sich mit der Anatomie des Menschen, den Körperfunktionen und physiologischen Zusammenhängen aus.
Sie hat ihren Werdegang als Riggerin 2016 bei Fushicho Shibari Köln begonnen und ist seitdem unerschütterlich loyal mit ihrer Seilschule verbunden.
Sie besucht mit Freude aber weiterhin auch andere unterrichtende RiggerInnen und Modelle (national wie auch international) um weiterführend zu lernen und sich in advanced Level-Workshops neu inspirieren zu lassen.
Mrs. Fukuro fesselt im Wesentlichen inspiriert durch die Ästhetik der Künste Akira Nakas und einiger seiner Schüler, dennoch agiert sie bezüglich der Wissensvermittlung von Shibari undogmatisch und flexibel.
Es ist ihr ein großes Anliegen, ruhig und geduldig auf alle Besonderheiten von Schülern einzugehen und jedem einen individuellen, positiven Einstieg in die Welt der Seile zu ermöglichen.

20200915_161609 (Medium)

Mr. Fukuro ist Mrs. Fukuros Lebens- und Liebespartner und ihr Ropemodell.
Neben den vielfältigen tief emotionalen Aspekten von Kinbaku und Semenawa, liebt er die herausfordernden Suspensions im Akira Naka-Stil.
Mr. Fukuro hat die letzten Jahre körperlich, mental und auch psychisch an sich gearbeitet, um sich kontinuierlich weiterzuentwickeln. Unterstützt wurde er dabei von dem (auch sehr modellorientierten) Unterricht der Kölner Fesselschule.
Er genießt Restriktion und Anstrengung in geradezu kontemplativer Weise. So schenkt Mr. Fukuro seiner Riggerin, und dem geneigten Betrachter, im Fluss einer Fesselung den Anblick eines ästhetischen Gesamtkunstwerks.
Wir finden: „Beauty in suffering“ kann auch für Männer gelten!
Mr. Fukuro übernimmt die modellorientierten Inhalte im Unterricht und kann durch vielfältige Erfahrungen helfen dem/der RiggerIn die Seite des Modells näherzubringen. Er vermittelt den Modellen, neben fundiertem Wissen, auch wertvolle Tipps und Hilfen.


Das Leben ist kurz wie ein halber Atemzug – pflanze nichts als Liebe.
-Rumi

20201025_190700